Auch in diesem Jahr kommt der Osterhase… Foto: GSH, Grafik: Cleanpng

Liebe Eltern,

es ist schon verrückt, wie schnell sich unser Leben plötzlich ändern kann. Irgendwie wurde uns in kürzester Zeit bewusst, was wirklich wichtig ist. Kleine und doch so wichtige Dinge bekommen wieder einen hohen Stellenwert. Zusammenhalt und Zuversicht mit den Liebsten stehen dabei an erster Stelle. Wir ( alle an Schule in Hundsmühlen beteiligten Menschen) denken oft an Sie und unsere Schülerinnen und Schüler. Wir hoffen, dass Sie alle gesund und wohlauf sind! Die Familie ist auf einmal der zentrale Punkt im Alltag. Schade eigentlich, dass erst eine so dramatische Krise uns alle wieder etwas erdet. Trotz dieser aktuell ungewöhnlichen Situation für unser Schulleben freuen wir uns einfach nochmal mehr auf die Zeit danach! Alle Kolleginnen haben für die Zeit nach den Osterferien entsprechendes Material zum Üben, Wiederholen und Festigen der Unterrichtsinhalte erarbeitet und Wochenpläne erstellt. Nicht der Osterhase, sondern die Kolleginnen werden Ihren Kindern das Material auf dem Postweg oder digital zusenden. Wie es mit der Schule in Niedersachsen weitergeht, wird uns das Kultusministerium in der Woche nach Ostern mitteilen. Alle Informationen werden wir dann umgehend hier auf unserer Website veröffentlichen. Auch wenn wir alle in diesem Jahr nur im eigenen, kleinen Familienkreis feiern dürfen, sollte die Sehnsucht auf die lieb gewonnene Normalität ein wenig gestillt werden. Gerade für Kinder und ihre Großeltern bedeutet das in vielen Fällen: Sie werden sich wohl nicht zum gemeinsamen Eiersuchen sehen. Denn Reisen sind im Moment nicht erlaubt. Aber: Dank Internet und Facetime, Skype, WhatsApp und vielen anderen Apps kann man sich zumindest virtuell sehen. Und sollten die Großeltern nicht so fit im Umgang mit Smartphone und Co. sein, ein Anruf klappt bestimmt. Nicht nur, dass man zur Zeit nicht die ganze Familie besuchen darf, sondern auch, wie der Osterhase überhaupt mit dem Kontaktverbot umgeht, beschäftigt im Moment viele Kinder. Darauf hat die Polizei München eine charmante Antwort gefunden: “Der Osterhase ist schlau und verbindet das Verstecken von Ostereiern mit der Bewegung an der frischen Luft. Diese ist weiterhin erlaubt. Zudem achtet er natürlich auf den Mindestabstand von 1,5m und wäscht sich vorher und im Anschluss seine Pfoten.” In diesem Sinne: Ein frohes Osterfest!

Christina Tillmann-Schreiber, Rektorin GS Hundmühlen