Seite auswählen
Die Klasse 3b beim ADAC-Fahrrad-Parcour.

Die Klasse 3b beim ADAC-Fahrrad-Parcour.

Geschafft! Der Fahrrad-Parcour hat es in sich...

Geschafft! Der Fahrrad-Parcour hat es in sich…

Aktion "Toter Winkel" beim Projekttag Verkehrssicherheit.

Aktion „Toter Winkel“ beim Projekttag Verkehrssicherheit.

Am 24. August haben wir uns mit einem Projekttag der Verkehrssicherheit gewidmet. Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr hat die Landesverkehrswacht Niedersachsen zusammen mit der Deutschen BKK in Kooperation mit dem Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen (GVN) die Aktion „Aufgepasst – der tote Winkel“ gestartet. Um auf die Gefahren des so genannten „toten Winkels“ aufmerksam machen zu können, stellte die Fa. Springer & Sohn der Grundschule Hundsmühlen einen Lkw samt Fahrer zur Verfügung. Rolf Quickert, Polizist und Verkehrssicherheitsberater der für die Grundschule zuständigen Polizeiinspektion, sensibilisierte die Grundschüler für das richtige Verhalten im Straßenverkehr und die Gefahren des „toten Winkels“. Auf dem Parkplatz der Grundschule Hundsmühlen wurde den Schülerinnen und Schülern das Phänomen des „toten Winkels“ und die damit verbundenen Gefahren demonstriert. Die Schülerinnen und Schüler haben bei dieser Aktion die Möglichkeit, sich vom Fahrersitz des Fahrzeugs aus selbst von der Existenz und der Größe des „toten Winkels“ zu überzeugen und zu erleben, wie einzelne Personen oder ganze Gruppen im „Toten-Winkel-Bereich“ einfach verschwinden. „Da passen viele Kinder rein“, so Rolf Quickert, vor den verblüfften Gesichtern der Grundschüler. Klassenweise wurden sie über die zahlreichen Gefahren, die im Straßenverkehr lauern, beim Verkehrserziehungstag der Grundschule aufgeklärt. Die einzelnen Jahrgänge mussten verschiedene Prüfungen ablegen, so machten beispielsweise die 1. und 2. zweiten Klassen mit Bernd Rudolphi von der Polizei Wardenburg das Fußgänger-Diplom. „Über 90 Prozent der Schüler haben sich vorbildlich verhalten“, so Rudolphi. Die Autofahrer seien von dieser Quote dagegen weit entfernt. Die 2. bis 4. Klassen konnten außerdem als Radfahrer auf einem vom ADAC aufgebauten Parcours bei der Sporthalle am Querkanal beweisen, wie sicher sie mit dem Rad unterwegs sind. Neben der Praxis gab es auch Theorie: In den Klassenräumen ging es um Verkehrssicherheit: Filme zum Thema vertieften das praktisch erfahrene Wissen, Verkehrsschilder und der Aufbau eines verkehrssicheren Fahrrads wurden erklärt. Bis zu den Herbstferien führt die Grundschule Hundsmühlen wieder ihre autofreien Wochen ein: Eltern sind gehalten, die Schülerinnen und Schüler per Fahrrad, Bus oder zu Fuß zur Schule zu schicken. Wer ohne Auto kommt, erhält einen Stempel. Die Klasse mit den meisten Stempeln darf sich über einen Pokal freuen.