Seite auswählen

gsh_15_12_handball

Dies ist das Fazit des Handballtages für Jungen an der GS Hundsmühlen. Der HVN hatte zu dieser landesweiten Aktion aufgerufen und freute sich über eine gute Resonanz. 120 Schulen mit mehr als 10 000 Teilnehmerinnen nehmen jährlich den Ball in die Hand. Am 20.November 2015 stand für 1.-4.Klassen Handball auf dem Stundenplan. Robert Gröning mit der Unterstützung des Hundsmühler TV brachte den jungen Talenten an verschiedenen Stationen den Umgang mit dem Handball näher. Der Spaß stand dabei ganz klar im Mittelpunkt. An verschiedenen Vielseitigkeitsstationen, die so klangvolle Namen wie „Fangtrainer“, „Ballon küsst Ball“ und „Hindernisprellen“ trugen, wurden die Technik, Koordination, Schnelligkeit und Wahrnehmung gefördert. Unterstützt von den Trainern wurden die Stationen absolviert, völlig ohne Leistungsdruck. Und es zeigte sich, dass einige Jungen durchaus etwas mit dem Handball anzufangen wissen. Und die Erfahrung, dass gemeinsam lernen und Spaß haben wichtiger ist, als zu siegen, machten sie so ganz nebenbei auch noch. Denn wie im Minihandball üblich, wurden keine Tore gezählt und somit auch keine Sieger ermittelt. Aufgeteilt in Jahrgangsgruppen beteiligten sich knapp 70 Jungen zwischen sieben und zehn Jahren an der Aktion. Zum Abschluss verteilte Robert Gröning an jede Schülerin einen Handball-Pass, der die erfolgreiche Teilnahme bescheinigte. Außerdem gab es ein Regelheft sowie ein Einladung zum Training des HTV.